NGC 7293 ist auch als Helixnebel oder „Auge Gottes“ bekannt und ist ein planetarischer Nebel im Sternbild Wassermann. Der lichtschwache Nebel ist etwas so halb so groß wie der Vollmond und nur 650 Lichtjahre entfernt. Im Zentrum des Nebels sitzt ein Weißer Zwerg, das Hubble-Teleskop konnte in den äußeren Nebelschalen viele Details aufnehmen. Entdeckt wurde der Nebel 1824 vom deutschen Astronom Karl Ludwig Harding.

Mit der neuen CCD-Kamera und endlich funktionierenden Farbfiltern habe ich mich diesen Sommerurlaub an den Helixnebel gewagt. Von Deutschland heraus ist dieser schwache Nebel aufgrund seiner niedrigen Höhe kein leichtes Objekt. In Italien ist es etwas besser, da der Nebel rund 10° höher steht.

Technische Daten

  • William Optics Megrez 88/498
  • Vixen GP-D2
  • QHY9 mono mit Filterrad
  • Aufgenommen am 29.07.2013 in Grattino/Italien
  • Belichtung
    • 9x 600s Rot
    • 9x 600s Blau
    • 9x 600s Grün