In den immer heller bleibenden Nächten ist es schwierig noch ein paar passende Deep-Sky Objekte zu finden. Vor allem wenn man nur mal kurz einen Test machen möchte, ob die Ausrüstung noch einwandfrei funktioniert. Im Sternbild Herkules wird man beim Kugelsternhaufen Messier 13 fündig. Mit einer Helligkeit von 5.8 Größenklassen kann sich der große Kugelsternhaufen noch gut gegen nicht ganz dunklen Himmel absetzen. In circa 25.000 Lichtjahren Entfernung funkeln hier einige Tausend blaue und orangene Sterne. Entdeckt wurde der Kugelsternhaufen 1714 von Edmund Halley.

Bei der kurzen Gesamtbelichtungszeit von 30 Minuten ist nicht allzuviel an Details zu erwarten. Der Kugelsternhaufen ist trotzdem schon recht gut aufgelöst, allerdings vermisse ich die Sternenfarben. Das ist eventuell auch ein Problem, dass durch den aufgehellten Himmel und eine nahe Straßenlaterne verursacht wird. Der erste Test am neuen Standort ist jedenfalls bestanden. In Richtung Ost und Süd kann man hier die eine oder andere Aufnahme sicher anfertigen. Die Lichtglocke von Hannover wird in der dunklen Jahreszeit sicher eine größere Rolle spielen.

Technische Daten

  • TS Optics Apo 102/714mm
  • Vixen GP-D2
  • ZWO ASI071-MC Pro
  • Aufgenommen am 29.05.2019 in Isernhagen
  • Belichtung
    • 6x 300s bei Gain 90