Messier 101 ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Großer Bär, sie hat den Namen Feuerrad-Galaxie und in der Tat haben wir eine perfekte Draufsicht auf diese Galaxie. Die Entfernung beträgt etwa 22 Millionen Lichtjahre und ihr Durchmesser beträgt 170.000 Lichtjahre. Sie gehört zum Typ Sab mit sehr ausgeprägten Spiralarmen und wurde 1781 von Pierre Mechain entdeckt. Links unten von M101 ist am Bildrand noch NGC 5473 (Typ Elliptisch, 96 Millionen Lichtjahre entfernt) zu erkennen, unter M101 ist NGC 5477 (Typ Irregulär, 17 Millionen Lichtjahre entfernt) zu erkennen und auf der rechten Seite NGC 5474 (Typ Spiralgalaxie/Sc, 17 Millionen Lichtjahre entfernt). Alle drei Galaxien wurden von Wilhelm Herschel 1789 entdeckt.

Ich habe diese Galaxie bereits vor acht Jahren einmal aufgenommen, das Ergebnis könnt ihr euch hier anschauen. Im Vergleich zu damals hat sich bei der Bildqualität und der Bearbeitung doch einiges verbessert. Die Daten zeigen vor allem eine sehr schöne Farbdifferenzierung und die H-Alpha Regionen treten schons ehr schön hervor. Ich habe die erste Version mit der Testversion von PixInsight bearbeitet, die zweite Version mit Adobe Photoshop. Beide Varianten haben ihren Reiz, jetzt muss ich es nur noch schaffen beide in einem Bild zu vereinen. Auch beim Guiding bin ich neue (alte) Wege gegangen und habe versucht mit der ASI290MM und PHD2 zu guiden. Das lief aber wie damals nicht so wirklich rund, die Vixen GPD2 scheinen einen gewaltigen Backslash in Deklination zu haben. Aber während der Mgen den bewältigt scheitert PHD2 daran.

Technische Daten

  • TS APO 102/714mm
  • Vixen GP-D2
  • ZWO ASI071MC Pro
    • Kühlung auf -10°
    • 21x 600s bei Gain 90
    • 24x Flats
    • 64x Bias
    • 24x Darks
  • ASI290MM + PHD2 (1. Nacht)
    • Gain 110
    • Belichtungszeit 2s
  • Mgen 2 AutoGuider (2. Nacht)
    • Gain 6
    • Belichtungszeit 2s
  • Aufgenommen am 22. und 23. März 2020 in Isernhagen, Deutschland