Der Doppelsternhaufen h und Chi Perseus gehört zu den Klassikern am Nachthimmel. Die beiden offenen Sternhaufen befinden sich im Sternbild Perseus und tragen die NGC-Nummern 869 und 884. Die Sternhaufen sind unter einem dunklen Himmel mit bloßem Auge als verschwommener Fleck zu erkennen. Dieses verschwommene Wölkchen hat bereits der Astronom Hipparch 130 v. Chr. beschrieben.

Oft habe ich diesen schönen Doppelsternhaufen im Teleskop visuell angeschaut und auch ein paar fotografische Versuche unternommen. So recht wollte mir aber kein Bild gelingen, vermutlich weil es immer nur Beifang war. Der letzte Versuch aus Isernhagen heraus schlug wegen falscher Kameraeinstellungen fehl, alle Sterne komplett überbelichtet. Nun hat es endlich mal geklappt und ich habe ein brauchbare Aufnahme dieses schönen Objekts. Die Bearbeitung erfolgte mit AstroArt, StarTools und Adobe Photoshop.

Technische Daten

  • William Optics 88/498mm
    • TS 0.79x Reducer
    • IDAS LP2 Filter
  • Vixen GP-D2
  • ASI071 MC Pro
    • Kühlung auf 0°
    • 17x 300s bei Gain 0
    • 64x Bias
    • 24x Darks
  • Mgen 2 AutoGuider
    • Gain 3
    • Belichtungszeit 1.5s
  • Aufgenommen am 31.10.2019 in Isernhagen, Deutschland