Januar 2020 – Neujahrsgruß

Gleich die erste Nacht im neuen Jahr schon klarer Himmel, dass ist doch einmal ein guter Anfang. Als Ziel habe ich mit NGC 2174, den Affenkopfnebel ausgesucht. Denn habe ich vor einigen Monaten schon mal mit der Canon versucht aufzunehmen, was nicht so gut klappte.Die Neujahrsnacht lief aber besser. Zu den Bilddetails: NGC 2174 –…

NGC 2174 – Affenkopfnebel

NGC 2714 ist ein Emissionsnebel im Sternbild Orion und etwa 6.400 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Nebel, der eine Geburtsstätte für Sterne ist, wurde am 06. Februar 1877 vom Franzoßen Edouard Jean-Marie Stephan entdeckt. Er ist auch unter dem Namen Affenkopfnebel bekannt, weil seine Form an den Kopf eines Makaken erinnert, dazu muss man…

Dezember 2019 – Jellyfish Nebel

Unverhofft wurde es kurz vor Weihnachten dann doch noch einmal klar. Nach dem Aufbau der Ausrüstung sah es erstmal nicht so gut aus, im Verlauf des Abends wurde der Himmel aber immer besser. Von etwas über 3 Stunden Belichtungszeit musste ich leider ein Drittel wegen Wolken aussortieren, aber vielleicht wird es ja noch einmal klar…

IC 443 – Jellyfish Nebel

IC 443 im Sternbild Zwillinge wird auch „Jellyfish Nebel“ oder „Quallennebel“ genannt, obwohl es gar kein Emissionsnebel ist, sondern ein Supernova-Überrest. Beobachtungen mit Chandra haben gezeigt, dass das merkwürdige Objekt CXOU J061705.3+222127 am Südrand des Nebels möglicherweise der Ursprung dieses Nebels ist. Das Objekt ist höchstwahrscheinlich ein schnell rotierender Neutronenstern. Mehr zur Entstehung von IC…

Dezember 2019 – Nachgelegt

Ich habe noch mal eine klare Nacht erwischt und konnte etwas Belichtungszeit beim Bild von IC 405 und IC 410 nachlegen. Der Unterschied ist sehr subtil und natürlich sind die Bilder auch etwas anders bearbeitet. Trotzdem hat die Verdopplung der Belichtungszeit etwas weniger Rauschen und etwas mehr Nebel zum Vorschein gebracht. Zumindest meine ich das…

November 2019 – Meine ersten Astrofotos

Ich habe mir am Wochenende einmal meine ersten Astrofotos angeschaut und in Erinnerungen geschwelgt. Einige von den Bildern waren gar nicht mal so schlecht für die damaligen Verhältnisse, also habe ich sie ein wenig mit den aktueller Bildbearbeitung versucht zu bearbeiten. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen. Meist handelt es sich bei den Bildern um…

November 2019 – Ich seh doppelt

Natürlich sehe ich nicht doppelt, weil ich zu viel getrunken habe, sondern weil es tatsächlich zwei offene Sternhaufen sind, die ich fotografiert habe. Im Sternbild Perseus kann man mit bloßem Auge bereits ein diffuses Wölkchen erkennen, visuell im Teleskop sind die beiden offenen Sternhaufen NGC 869 und NGC 884 immer richtig toll anzuschauen. Einzig ein…

h und Chi Perseus

Der Doppelsternhaufen h und Chi Perseus gehört zu den Klassikern am Nachthimmel. Die beiden offenen Sternhaufen befinden sich im Sternbild Perseus und tragen die NGC-Nummern 869 und 884. Die Sternhaufen sind unter einem dunklen Himmel mit bloßem Auge als verschwommener Fleck zu erkennen. Dieses verschwommene Wölkchen hat bereits der Astronom Hipparch 130 v. Chr. beschrieben.…