Messier 106 oder NGC 4258 ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Jagdhunde. In der Hubble-Sequenz wurde ihr die Kategorie Sbp zugewiesen, was für einen Balkenspiralgalaxie steht. Diese Form ist in der Aufnahme auch schon gut zu erkennen. Mit einer Entfernung von ungefähr 24 Millionen Lichtjahren gehört sie zur Galaxiengruppe „Ursa Major“ bzw. „Canes Venitici“. Ihr Durchmesser beträgt 135.000 Lichtjahre und ihr Kern ist eine aktive Radioquelle, der Jets ausstößt.

Dies ist die erste Aufnahme mit der aktualisierten ZWO ASI071MC-Pro, die jetzt hoffentlich unauffällig und ohne Eisprobleme läuft. Zwischenzeitlich war auch die Vixen GPD2 bei der Wartung und kommt nun neu gefettet und eingestellt zum Einsatz. Das Guiding lief daher auch sehr ruhig, einzig der böige Wind hat das Maximum an Schärfe verhindert. Erneut positiv überrascht war ich von den Details in der Galaxie, es sind doch einige H-Alpha Nebel und Dunkelgebiete zu erkennen. Mit den kleinen Pixeln der Kamera kommt die recht geringe Brennweite daher nicht ganz zum Tragen. Das Stacking erfolgte mit dem neuen DSS 4.1, die Bearbeitung dann mit StarTools und Adobe Photoshop. Das erste Bild ist mit 2x Drizzle gestackt, das zweite Bild im normalen Modus (und noch mit DSS 3.6). Ich meine schon erkennen zu können, dass die Details in der Galaxie mit 2x Drizzle etwas besser aufgelöst erscheinen.

Technische Daten

  • TS Optics Apo 102/714mm
  • Vixen GP-D2
  • ZWO ASI071-MC
  • Aufgenommen am 08.04.2018 in Heinde, Deutschland
  • Belichtung
    • 24x 300s bei Gain 90
    • 11x 600s bei Gain 90
    • 24x Flats
    • 24x Darks
    • 64x Bias