Willkommen,

Auf meiner Webseite zum Thema Astrofotografie. Auf den folgenden Seiten könnt ihr nicht nur meine Bilder ansehen,sondern euch auch über meine Ausrüstung erkundigen und etwas über den Beobachtungsort erfahren. Ich wünsche euch viel Spaß beim besuchen meiner Seite.

April 2015 - Galaxienzeit
Frühling ist Galaxienzeit, ist gleichbedeutend mit "mir fehlt da etwas Brennweite". Ich hab es trotzdem mal versucht und hab eine paar Photonen von Messier 105 und seinen Nachbarn gesammelt. Etwas später kam noch ein bisschen Belichtungszeit auf Messier 104, der Sombrerogalaxie hinzu. Die Bedingungen an diesem Abend waren gut, aber die Technik spielte nicht mit. Den Abschluss bildet das Galaxienpaar Messier 81 und 82 im Großen Wagen.


März 2015 - Partielle Sonnenfinsternis
Am Vormittag des 20. März 2015 ereignete sich eine partielle Sonnenfinsternis, die aus Deutschland beobachtbar war. Der Bedeckungsgrad der Finsternis betrug in Hildesheim etwa 76%. Die Finsternis begann um 09:34, erreichte ihren Höhepunkt um 10:42 und endete um 11:53.


März 2015 - Polarlicht
In der Nacht vom 17. auf den 18. März war es mal wieder soweit, nach einer Warnung über die Polarlicht-Liste kündigte sich hohe Aktivität an. Die Wahrscheinlichkeit für visuell sichtbares Polarlicht war so hoch wie seit langem nicht mehr. Bei einem KP-Index von 8 war es dann gegen 21 Uhr soweit, die ersten Beamer waren visuell zu erkennen. Danach ließ die Aktivität deutlich nach, weswegen ich um 22 Uhr meine Sachen zusammenpackte. Dadurch verpasste ich leider einen zweiten, noch stärkeren Substurm, der noch hellere Polarlichter erzeugte.


Februar 2015 - Ein später Pferdekopfnebel
Neuer Beobachtungsort, neues Glück und endlich mal ein kleines Hochdruckgebiet mit klarem Himmel. Zumindest zeitweise, denn der Nebel schlug immer wieder mal zu. Ich konnte trotzdem 175 Minuten lang auf den Pferdekopfnebel (IC 434) halten und eine LRGB-Sequenz erstellen. Abgesehen von einigen Softwareproblemen hat sich die Ausrüstung und die mobile Stromversorgung aber gut geschlagen.


Februar 2015 - Komet Lovejoy ist immer noch zu sehen
Noch immer kann man den Komet C2014 Q2 "Lovejoy" am Abendhimmel sehen, er ist mittlerweile ins Sternbild Andromeda gewandert und ein wenig lichtschwächer geworden. Im Fernglas aber immer noch ein schöner Anblick. In den kommenden Tagen wird der fast noch volle Mond nicht mehr so sehr stören und an dunklen Orten könnte der Komet dann wieder freisichtig werden.


Januar 2015 - Komet Lovejoy
Trotz des schlechten Wetters konnte ich die größte Erdnähe des Kometen Lovejoy (C2014 Q2) fotografisch festhalten. Mit einer Helligkeit von circa 4. Größenklasse hätte der Komet eigentlich freisichtig zu erkennen sein müssen. Aber bei den vielen durchziehenden Wolken, dem Dunst und den vielen Straßenlaternen von Hildesheim war das nicht möglich.


Juli 2014: Ein Sommer zum wegschwimmen
Die diesjährige Sommersaison ist ins Wasser gefallen, in drei Wochen Italienurlaub gab es genau zwei klare Nächte. In der ersten habe ich auf IC 1396 gehalten und Rot- und Blaukanal begonnen zu belichten. Die zweite Nacht fand ein jähes Ende, als sich die Verbindung von Filterrad und Kamera um das Achskreuz legte und schließlich riss. Danach war an fotografieren nicht mehr zu denken, was eigentlich einer Katastrophe gleich kam. "Zum Glück" regnete es danach noch umso mehr.


Februar 2014 - Polarlicht
Am 27. Februar 2014 traf ein X-Class CME die Erde und zauberte uns in weiten Teilen Europas (und dem Rest der Welt) Polarlichter an den Himmel. Der Sonnensturm war gut gezielt und stark genug, dass auch Mitteleuropa zahlreiche Polarlicht-Sichtungen vermelden konnte. Die höchste Aktivität wurde gegen 21:30 bis 22 Uhr gemessen. Meine Fotos entstanden zwischen 22:30 und 23 Uhr, also schon eher am Ende der Aktivität.


September 2013 - Ein Nachzügler
Eine letzte Aufnahmeserie hatte ich noch unbearbeitet auf der Festplatte liegen. Hier sind 4.5 Stunden zusammen gekommen, NGC 6888 verträgt aber durchaus noch mehr Belichtungszeit und vor allem mehr Brennweite.


August 2013 - Nachzügler aus dem Urlaub
Hier ein paar Nachzügler, deren Bearbeitung eben fertig geworden ist. Beide sind alte Bekannte, da ich M13 und M20 schon häufiger fotografiert habe. Dies nun also die Ergebnisse mit der CCD-Kamera.